Meine Position: Startseite > 

© Jacob Blickenstaff

Konzert: Debo Band

18. Oktober 2017, 20:30

Porgy & Bess

Riemergasse 11

1010 WIEN

Die Debo Band läßt die äthiopische musikalische Vergangenheit aufleben und knüpft an die Energie & Kreativität einer der produktivsten und lebendigsten Szenen Ostafrikas an, die in 1970er und 1980er Jahre so jäh durch die politischen Umwälzungen zum Erstarren gebracht wurde. Man stelle sich vor, was Duke Ellington, während auf seiner berühmten afrikanischen Tour, mit dem Addis Abeba Polizei-Orchester ("Blue Awaze") gespielt haben könnte. Das 8köpfige Ensemble steht für tanzbare Ausflüge in Äthiopiens reiche musikalische Welt – von der orthodoxen christlichen Liturgie bis hin zu fetten heissen Clubsounds.

Debo Band unternimmt auch gerne Ausflüge in diverse anderes spannenden Musik-Universen und verbindet äthiopischen Musik mit amerikanischem Funk & Jazz und osteuopäischer Brassmusik. Im Herbst 2017 werden sie ihr Europa & Österreich Debut geben. Die Debo Band ist kurioserweise ein Ergebnis der Doktorarbeit des äthiopisch-amerikanischen Bandleaders & Saxophonist der Band, Danny Mekonnen. Er beschäftigt sich sehr mit seinen äthiopischen Wurzeln und setzt sich mit der traditionellen äthiopischen Musik im Rahmen seiner Arbeit mit der Band auseinander. Die Stimme des charismatischen Frontmann und Sängers Bruck Tesfaye entführt die Zuschauer ins goldene Zeitalter des Ethio-Jazz von Addis Abeba. In den USA gab es seitens der Presse (New York Times, Rolling Stone, Pitchfork, and NPR) viel Lob wie auch großen Beifall seitens des Publikum.


Eine Veranstaltung von Salam Orient


www.deboband.com