Ausgabe 7&8/2017 vom 29. Juni 2017

kulturen in bewegung bespielt den Sommer 2017 gleich mit mehreren Aktivitäten: Das nun schon traditionelle Lalala – Musikfestival für Kinder im MQ geht am 29. Juli in die vierte Runde: Den Auftakt machen Ljubinka Jokić, Daniela Fischer und Irina Karamarkovic mit Musik vom Balkan, Srinwanti Chakrabarti & Truppe laden auf einen tänzerischen Ausflug in den Traumwald ein und Kobalo bilden mit westafrikanischer Musik den krönenden Abschluss. Zuvor gibt es am Wochendende vom 1. & 2. Juli beim wienXtra ferienspiel-Startfest wieder die Möglichkeit, an Trommel- und Tanz-Workshops teilzunehmen.


Mit dem Programm Kick it! wird die Frauenfußball-EM 2017 als Anlass genommen, um bei einem einstimmenden Filmscreening am 12. Juli im Stand 129 und bei DJing, HipHop-Acts und Microsoccer-Turnieren am 22. Juli im WUK Frauen* in den Mittelpunkt zu stellen – hinter den Turntables, am Mic, im Spielfeld oder im Publikum.

Einen erholsamen Sommer mit spannendem Kulturprogramm wünscht
euer kulturen in bewegung-Team

 
 

Kulturtipps
kulturen in bewegung

 

Lalala – Konzerte für Kinder beim wienXtra ferienspiel-Startfest
1. & 2. Juli 2017, Wien


Wieder ist Lalala – Konzerte für Kinder zur Feier des Ferienbeginns mit einem Stand beim ferienspiel-Startfest vertreten. Dort wird es nicht nur die Möglichkeit geben, eigene Instrumente zu bauen und nach Lust und Laune zu malen und zu basteln – an beiden Tagen gibt es auch jeweils einen Workshop für Kinder: Am Samstag können mit selbst gebastelten Perkussions-Instrumenten brasilianische Rhythmen kennengelernt und das eigene Können beim Spielen mit der Band Maracatu Caxinguelê gezeigt werden! Am Sonntag wird mit Srinwanti Chakrabarti gelernt, sich wie im klassischen indischen Tanz zu bewegen und mit dem eigenen Körper Geschichten zu erzählen.

>Mehr

 
 

Kick it! Kulturelles Rahmenprogramm zur Frauenfußball-EM 2017
12. & 22. Juli 2017, Wien


Die Frauenfußball-EM 2017 wird mit dem Programm Kick it! als Anlass genommen, Frauen* in den Mittelpunkt zu stellen – hinter den Turntables, am Mic, im Spielfeld oder im Publikum. Das Programm startet mit einem einstimmenden Filmscreening von "Football Under Cover" am 12. Juli im Stand 129 und geht mit einem DJane-Workshop, Microsoccer-Turnieren, Public Viewings und HipHop-Acts von Femme DMC am 22. Juli im WUK weiter.

>Mehr

 
 

Lalala – Musikfestival für Kinder
29. Juli 2017, Wien

Bunt, laut, leise, anders & vertraut – einen Nachmittag lang klingen alle Töne der Welt durch das Museumsquartier!
Ljubinka Jokić, Daniela Fischer und Irina Karamarkovic machen mit Gitarre, Geige und Stimme Musik, für die sie von Russland über den Balkan nach Mitteleuropa verschiedenste Stile aufschnappen, verarbeiten und mit ihrer eigenen Note wiedergeben. Srinwanti Chakrabarti erzählt durch Gesten und Tanzbewegungen Märchen aus dem alten Indien. Geschichten aus dem Traumwald von Stefan Schimmel und Rhythmen von Karin Bindu sowie Melodien von Ursula Schwarz umrahmen den Tanz. Westafrikanische Klänge kommen mit Karim Sanou und Djakali Kone der Gruppe Kobalo nach Wien. Die beiden bringen neben der Djembe verschiedene Instrumente wie Kora, Ngoni und Kobalo mit, die allesamt aus Kürbissen bestehen.

>Mehr

 
 

MAjazz
31. August 2017, Wien

MAjazz ist die Begegnung von Maqam mit Jazz. Die beiden Protagonisten des Projekts MAias Alyamani und Salah Ammo treffen sich nach 20 Jahren wieder in Wien. Beide studierten 1997 an der Musikuniversität von Damaskus. MAjazz ist die Weiterentwicklung des vor 2 Jahren gestarteten Projekts „Syrian Links“, das arabische, kurdische Musik auf den Konzertbühnen vorstellte. Eine Grundlage von MAjazz ist die spirituelle Musik der Sufis, mit der Alyamani in Syrian aufwuchs. Sein Ausdrucksmittel wurde die Geige. Es folgte eine steile Karriere als Violinist. Er gastiert nach wie vor in den besten Konzerthallen der Welt und spielt mit vielen namhaften Musikern (u.a. Yo Yo Ma, Daniel Baremboim, Gidon Kremer) Die andere Grundlage ist die Welt der Improvisation, die für Alyamani zunehmend an Bedeutung gewinnt.

>Mehr

 
 
 

Kulturtipps
Musik

 

Wellenklänge 2017
bis 29. Juli 2017, Lunz am See

 

"Gezeiten" lautet der Titel der wellenklaenge 2017, die von 26. Juni bis 29. Juli wieder ein hochkarätiges Programm zeitgenössischer und spartenübergreifender Kunst bieten. Im Programm findet sich wie immer anspruchsvolle Musik zwischen Jazz, World und Klassik sowie performative und darstellende Kunst – eine Verbindung von unverwechselbarem Kunstgenuss mit dem außergewöhnlichen Ambiente der Seebühne in Lunz am See. Als Gezeiten bezeichnen wir die periodischen Wasserbewegungen des Meeres. Das Motto der wellenklaenge 2017 ist ein Bild für Veränderung, Wechsel und Aufbruch in eine interessante junge Zukunft.

>Mehr

 
© Martin Wacht
 

Glatt & Verkehrt

1. – 30. Juli 2017, Krems an der Donau

Das 21. Festival Glatt&Verkehrt bringt heuer ein besonders reichhaltiges Programm. Die feine Auswahl der Musik aus aller Welt von Landler bis Cumbia, von Harfe bis Trompete, von Wiener Soul bis Latin Blend trifft auf die Vielfalt der besonderen Schauplätze in der Kulturlandschaft Wachau. Die Festival-Spielorte, vom Hof der Winzer Krems, Sandgrube 13 über den Schaugarten der Arche Noah in Schiltern, den mittelalterlichen Klangraum Krems Minoritenkirche in Krems/Stein, den Schlosshof zu Spitz, das Stift Göttweig bis zum altehrwürdigen Dampfschiff auf der Donau ermöglichen dabei eine Besonderheit von Glatt&Verkehrt: Die spürbare Nähe zwischen Publikum und KünstlerInnen, die für ein ganz spezielles Festival-Erlebnis sorgt.

>Mehr

 
© Anna Kunst
 

Intertonale #2

8. – 14. Juli 2017, Scheibbs

Kein klassischer Instrumentalunterricht ist unser Ansinnen, sondern das Arbeiten ausschließlich im Ensemble. Jeder kann seine Eigenheiten und Möglichkeiten einbringen und sich voll und ganz entfalten - der Fokus liegt dabei aber immer im Austausch und der Kommunikation mit seinen/ihren MitmusikerInnen! Ein Seminarkonzept das sich 2016 bereits großer Beliebtheit erfreuen durfte und auch in diesem Jahr mit Sicherheit wieder vielen Menschen eine unvergessliche Woche bescheren wird.
>Mehr

 
 

Emel Mathlouthi & Die Hymne der Jasmin-Revolution

3. August 2017, Innsbruck

Verbotene Künstlerin, Exil-Musikerin, Ikone des Arabischen Frühlings: Emel Mathlouthi wurde zur Stimme des jungen Tunesien. Ihr „Kelmti Hourra“ (mein Wort ist frei) wurde zur zarten Hymne auf den Strassen von Tunis. Die tunesische Sängerin/Songwriterin Emel Mathlouthi ist im autokratischen, korrupten Tunesien aufgewachsen. Aufgrund ihres Engagements für die tunesische Revolution (2010/2011) und ihrer Texte gegen die Ungerechtigkeiten ihres Landes wurde sie zu einer prominenten musikalischen Stimme des Arabischen Frühlings und als „die Stimme der Jasmin-Revolution“ bezeichnet. Emel Mathlouthi  steht in direkter Linie zu den großen Diven des Maghreb, trägt aber auch das Erbe der Protestsänger der 60er-Jahre in sich. Ihre Einflüsse reichen von Dylan bis hin zu Cheikh Imam, und Elemente aus Rock und Elektro unterstreichen die Direktheit ihrer Protestsongs.

>Mehr

 
© Mehdi Hassine
 
 

Kulturtipps
Tanz

 

The long and winding road
30. Juni 2017, Graz

 

Ein Prozess einer internationalen Familie von TänzerInnen, für eine kurze Zeit verbunden durch Offenheit, Leidenschaft und Mut, das Leben in Gemeinsamkeit zu betrachten. Ein grenzüberschreitendes, zeitgenössisches Tanzstück der int. Bühnenwerkstatt. Zwei in der Steiermark lebende Tänzer mit Asylstatus in Österreich und drei internationale TänzerInnen aus Graz, treffen im Kosovo auf die kriegstraumatisierten Kinder von 1999, die heutigen TänzerInnen des National Ballett Kosovo, nicht weit von der Balkanroute der Flüchtlingsbewegungen nach Europa. Ein Weg in die Vergangenheit, ein Weg in die Zukunft. Und für Wen? Darrel Toulon, der Dirigent und Fädenzieher der TänzerInnen, begibt sich mit ihnen auf eine Suche nach ihrer Identität und der Möglichkeit, ihre Geschichte neu zu erzählen.

>Mehr

 
© Vali Gigler
 

Impulstanz
13. Juli – 13. August 2017, Wien

 

Insgesamt 31 österreichische Erstaufführungen, u. a. von Michael Laub, Cecilia Bengolea & François Chaignaud, Raimund Hoghe, Marlene Monteiro Freitas mit Andreas Merk, Salva Sanchis & Anne Teresa De Keersmaeker, Christian Rizzo, Germaine Acogny und Wim Vandekeybus sind im Rahmen von ImPulsTanz 2017 zu sehen. Ebenfalls erstmals in Österreich zeigt der südafrikanische Ballett- Shootingstar Dada Masilo ihre neueste Produktion Giselle im Volkstheater, wohin sie auch mit ihrem gefeierten Swan Lake als [ImPulsTanz Classic] zurückkehrt. Weitere Classics stehen von Mathilde Monnier & La Ribot, Simon Mayer oder etwa Amanda Piña & Daniel Zimmermann am Programm.
>Mehr

 
© John Hogg
 
 

Kulturtipps
Kulturfestival

 

Stummer Schrei

bis 28. Juli 2017, Stumm

2004 startete das Kulturfestival „stummer schrei“ im Zillertal. Mittlerweile hat es sich als fixe Größe im Tiroler Kultursommer etabliert und lockt ab heuer jährlich zahlreiche Zuschauer ins Vordere Zillertal. Das Festival findet dieses Jahr vom 20. Juni bis 28. Juli 2017 statt und bietet rund um das Team von Festivalleiter Christoph Crepaz und Vorstand KR Johannes Kerschdorfer ein abwechslungsreiches Programm. Insgesamt finden 20 Veranstaltungen statt, von Volkstheater, über lateinamerikanische Musik, Barockkonzerte mit internationalen Stars bis hin zum come & sing Chorprojekt.
>Mehr

 
 

Freudenhaus 2017
30. September 2017, Lustenau


Das Freudenhaus in Lustenau wird heuer doch nicht übersiedeln, sondern auf dem bisherigen Platz im Zentrum des Millennium Park stehen bleiben. Wie es dann im nächsten Jahr ausschaut, steht noch in den Sternen. Aber unser Musik– und Theaterzelt ist ja flexibel und kann auch an anderen Orten aufgebaut werden... Nach der Vergrößerung des Bühnenraumes nutzen wir die lichte Höhe und den Platz um vermehrt zeitgenössische Circustheater–Produktionen ins Freudenhaus einzuladen. Unser Theaterangebot im Freudenhaus bietet aber noch viel mehr: z.B. Papiertheater mit Ennio Marchetto, Maskentheater mit der Familie Flöz, Objekttheater mit Fred Teppe oder Kabarett mit Andreas Rebers, Alf Poier, Alfred Dorfer oder Andreas Vitásek.Musikalisch eröffnen Bürgermeister Kurt Fischer und seine Band Darwin mit einem Benefizkonzert die Saison.

>Mehr

 
 
 

Kulturtipps
Fest

 

Fest zum Internationalen Flüchtlingstag
1. Juli 2017, Salzburg

Flüchtlinge sind Menschen, die alles zurücklassen mussten, außer ihre Begabungen, Wünsche und Hoffnungen. Ihr Alltag ist meist von Abhängigkeit und Fremdbestimmung gekennzeichnet. Zumindest einmal im Jahr soll es anders sein. Jedes Jahr wird rund um den 20. Juni, dem Internationalen Flüchtlingstag, auf die Problematik der Flüchtlinge aufmerksam gemacht. Zu diesem Anlass organisiert Talk Together gemeinsam mit der ARGEkultur seit 13 Jahren das Fest zum Internationalen Flüchtlingstag, bei dem in Salzburg lebende Flüchtlinge im Mittelpunkt stehen und GastgeberInnen sind. Diese Veranstaltung möchte ihnen einen Raum bieten, ihre Talente zu präsentieren, gemeinsam mit SalzburgerInnen zu feiern, ins Gespräch zu kommen und Freundschaften zu knüpfen.

>Mehr

 
© Mona Moiré de Mirande
 

15 Jahre Straßenfest: Das Dorf
1. & 2. Juli 2017, Wien

 

DAS DORF zelebriert mit einem Feuerwerk an Kreativität mit lokalen und internationalen KünstlerInnen, den BewohnerInnen der Stadt und Publikum aus nah und fern seinen 15. Geburtstag und 10 Jahre DORFPLATZ! Mit Musik live von der grandiosen Otto Lechners Dorfkapelle, Hacklerberry Pi & Die Faulen Kompromisse, Ronja* und mit Tango Argentino wird der Asphalt zum brodelnden Dance-Floor. Unter den Gratulanten finden sich außerdem Jedweder Küchenchor, Marie-Thérèse Escribano, Guem und Slavko Ninic!

>Mehr

 
 

Impressum

Herausgeber und Medieninhaber: 
kulturen in bewegung 
VIDC – Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation, 1040 Wien, Möllwaldplatz 5/3, 
Tel: +43-1-713 35 94, Fax: +43-1-713 35 94 73office@vidc.orgwww.vidc.org 

Redaktion und inhaltliche Verantwortung: Edith Brotzge 
Rückfragen und Reaktionen bitte an brotzge@vidc.org 

kulturen in bewegung-news erscheinen monatlich 

© 2017 VIDC

Wenn Sie keine Zusendungen mehr von kulturen in bewegung
erhalten wollen, oder wenn Sie Ihre Daten ändern wollen
klicken Sie bitte hier.