SMASHING MEMES meets FEM*FRDIAY

Meme Training mit Anahita Neghabat

28.11.2022, 01.12.2022, 07.12.2022, 17:00 – 19:30
VIDC, Möllwaldplatz 5/9, 1040 Wien

 

Meme Training 2: 01.12.2022 – Gewaltfreie Kommunikation und Anti-Diskriminierendes Vokabular
Meme Training 3: 07.12.2022 – Intersektionaler Queer-Feminismus in der Popkultur

Jeweils von 17:00 – 19:30 Uhr
Ort: VIDC, Möllwaldplatz 5/9, 1040 Wien
*Meme Training 1: 28.11.2022 - Meme als Kommunikationstool (abgesagt wegen Krankheit)

Rassismen, Sexismus und Queerfeindlichkeit sind überall. In diesem Workshop kommen wir zusammen, um aus unseren individuellen und geteilten Erfahrungen Memes zu machen, Spaß zu haben und Hate Speech in satirische Memes zu transformieren! Wir nutzen Kreativität und visuelle Vokabulare, um gewaltsame Sprache zu transformieren und ihre Wirkung zu zerschmettern. Die Workshops werden von Anahita Neghabat aka @ibiza_austrian_memes geleitet.

Memes sind integraler Bestandteil der Popkultur. Memes ermöglichen den Massen, popkulturelle Ereignisse zu kommentieren und in ihren Verlauf einzugreifen. Es gibt keinen ikonischen popkulturellen Moment mehr, der nicht sofort mit einer Meme-Flut kommentiert und satirisch subvertiert wird. In diesem Workshop kommen wir zusammen, um Memes als Werkzeug zur Stärkung intersektionaler Diskurse kennenzulernen. Gemeinsam werden wir über den aktuellen Stand des Pop-Feminismus nachdenken und mit unseren intersektionalen Memes Interventionen in aktuelle popfeministische Diskurse entwerfen.

Anahita Neghabat ist Sozialanthropologin, Künstlerin und Aktivistin aus Wien. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit kritischer Bildung, intersektionalem Feminismus und (antimuslimischem) Rassismus. Seit 2019 kommentiert sie als @ibiza_austrian_memes auf Instagram mit satirischen Bildern die österreichische Innenpolitik; seit 2021 hält sie Meme-Workshops.

Die Trainings konzentrieren sich auf gewaltfreie Kommunikation, Antidiskriminierung und intersektionales Vokabular und sind Teil des Smashing Wor(l)ds Projekts des Capacity Building Moduls von kulturen in bewegung.  
In Zusammenarbeit mit dem Fem* Friday Projekt.

Smashing Wor(l)ds: Cultural Practices for re/Imagining & un/Learning Vocabularies zielt darauf ab, sich mit Vokabularen, Sprachen und Narrativen des Widerstands auseinanderzusetzen, um neue Ausdrucksformen gegen eine epistemische Gewalt zu entwickeln, die sich zunehmend in unserer Sprache verfestigt.

Fem*Friday ist ein Musik- und Kunstprojekt von kulturen in bewegung/VIDC, das queer-feministische Künstler*innen ins Rampenlicht stellt.

Randnotiz:
Bringt eure Smartphones und Ladegeräte mit!

Bitte um eine Voranmeldung für das jeweilige Training an kultureninbewegung@remove-this.vidc.org