Grafik: Johanna Moyses

LaLaLa - Überall Musik!

Kinderkonzert für die ganze Familie
mit Rina Kaçinari, Özlem Bulut und Sakina Teyna

13. 04. 2024, 15:00
Stand 129, Viktor-Adler-Markt 129, 1100 Wien
Eintritt:
freie Spende (Anmeldung erforderlich)


Das Universum, unendlich, birgt Ecken und Orte, die wir gar nicht alle kennen. Doch in dieser grenzenlosen Vielfalt sind wir alle miteinander verbunden, denn jedes Element trägt dazu bei, das Ganze zu formen - ähnlich den Klängen in der Musik.  Taucht ein in die Welt des LaLaLa Kinderkonzerts mit Rina Kaçinari, Özlem Bulut und Sakina Teyna und fliegt gemeinsam durch diese abenteuerliche musikalische Reise.  

Jede Künstlerin bringt ihre eigenen Noten im Gepäck mit und gestaltet mit ihrer charismatischen Stimme und ihren Instrumenten Cello, Gitarre, Cajon und Daf eine mehrsprachige Entdeckungsreise. Von Jazz über Klassik, Avantgarde und Traditionell bis hin zu Pop, sowie Klängen aus der Heimat – wir sind dabei.  

Zum ersten Mal in dieser Konstellation bringen die drei in Wien lebenden Musikerinnen Eigenkompositionen von Leben, Liebe und den alltäglichen Dingen für die ganze Familie auf die Bühne.

Achtung, für diese Veranstaltung haben wir eine Kapazität von 45 Personen. Aus diesem Grund ist eine Anmeldung unter kultureninbewegung@remove-this.vidc.org erforderlich.

Eine Veranstaltung von kulturen in bewegung in Kooperation mit Stand 129 und wienXtra

Hier geht es zum Flyer!

Biographien der Künstlerinnen

Rina Kaçinari, geboren in Prishtina (Kosovo) in eine Musikerfamilie, studierte Rina Kaçinari Violoncello an der Muzička Akademija Zagreb und der Kunstuniversität Graz. Sie arbeitete als Orchestermusikerin an der Staatsoper Maribor und lebt seit 2006 als freischaffende Musikerin in Wien. Rina machte sich mit dem Duo Catch-Pop String Strong einen Namen, tritt heute Solo und mit diversen Musiker*innen und Bands auf. Als Theatermusikerin spielte sie an renommierten Theatern Österreichs und ihre Kompositionen, begleitet von ihrer Stimme, bewegen sich zwischen Jazz, Tango, Pop, World-Musik und Underground. Zusätzlich ist sie pädagogisch tätig und bietet Workshop im In- und Ausland für alle Altersgruppen an.

Özlem Bulut, mit fesselnder Bühnenpräsenz, schlägt als Opern- und Jazzsängerin eine einzigartige Brücke zwischen Volkslied und Pop. Geboren in Ostanatolien, hat sie sich von ihren Anfängen als Straßenmusikerin bis zu Engagements an Opernhäusern wie der Wiener Staatsoper und der Opéra Bastille in Paris einen bemerkenswerten Weg gebahnt. Seit 2008 prägt sie die Weltmusikszene mit ihrem eigenen Projekt, das Elemente anatolischer und orientalischer Musik mit Jazz, Pop und Soul vereint. Özlems Debütalbum "Bulut" trägt die Essenz von Wolken, was auf Türkisch "Bulut" bedeutet. Die eindringlichen Texte, oft in ihrer Heimatsprache Türkisch verfasst, thematisieren aktuelle gesellschaftliche Fragen, von Kindheirat bis hin zu einem Leben ohne Ausweis. Ihr künstlerisches Schaffen wurde 2012 mit dem Mia Award gewürdigt.

Sakina Teyna, eine kurdische Sängerin, wirkte ab 1991 unter dem Dach des Zentrums für kurdische Kultur und Kunst in Istanbul als Vokalistin. Als politisch Vertriebene kam sie 2006 nach Österreich und gründete 2015 die Jazzband Sakina & Friends, veröffentlichte mehrere Alben und spielte zahlreiche internationale Konzerte. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit setzt sie sich für Frauen- und Menschenrechte ein. Durch ihre Musik möchte sie den Reichtum verschiedener Kulturen und Sprachen erfahrbar machen.